JETZT ANMELDEN!!!

Samstag, 21. September 2013

Punktgewinn beim nieberbayrischen Titelfavoriten!

Sonntag sind in Dresden die Teufel los...

Gestern Abend mussten die Dresdner Eislöwen zwar die erste Saisonniederlage hinnehmen, jedoch verloren sie erst nach dem Penaltyschießen beim EVL Landshut Eishockey, ein Mitfavorit um den Meistertitel. Dresden trat auswärts erneut stark auf, überzeugte mit dem bekannt druckvollen und laufintensiven Spiel und hatte auch in Landshut zunächst die Spielkontrolle. Doch wie schon in den vorangegangenen Partien kassierte man das 1:0. Als dann die Hausherren im zweiten Drittel druckvoller agierten, fiel prompt das 2:0, doch die Eislöwen bissen postwendend zurück und ausgerechnet der Ex-Landshuter Arturs Kruminsch markierte das 2:1. In einem späteren Powerplay ließ Kruminsch seinen 2. Treffer folgen und stellte das Ergebnis auf Unentschieden. Im Schlussdrittel suchten beide Teams die Entscheidung, wobei Landshut tonangebender war und sich Dresden einige Male auch bei Schlussmann Kevin Nastiuk bedanken konnte, der erneut stark hielt. 6 Minuten vor Schluss war es dann Thomas Ziolkowski, der einen Blueliner zündete und die 2:3 Führung herstellte. Das Spiel war komplett gedreht, doch das Topteam der Landshuter rettete sich mit dem 3:3 Ausgleich kurz vor Schluss noch verdient in die Verlängerung. In dieser vergaben die Eislöwen die Chance zum Sieg mehrfach und scheiterten dann im Penaltyschießen an den abgezockten Gastgebern, bei denen alle Schützen trafen, während bei den Eislöwen nur Kruminsch erfolgreich war.

Fazit: Moral, Kampfgeist, aber auch die spielerische Klasse der Eislöwen ist hoch einzuschätzen, dass Team kann mit seiner Leidenschaft gegen jeden Gegner mithalten und die Special Teams sind erstklassig. Vor allem das Unterzahlspiel sucht ligaweit seinesgleichen. Auch nach 13 Unterzahlsituationen steht noch kein Gegentreffer zu Buche. 3 Spiele, 2 Siege, 3 mal gepunktet. Das ist ein guter und nicht erwarteter positiver Auftakt in die Saison.

Sonntag, 22.9.2013: Heimspiel gegen den Tabellenführer Bad Nauheim!

Am morgigen Sonntag folgt nun das zweite Heimspiel der Saison in der EnergieVerbund-Arena und zu Gast wird der aktuelle Tabellenführer Bad Nauheim sein. Die Roten Teufel sind der Neuling in der Liga, stiegen letzte Saison endlich wieder in die zweithöchste deutsche Spielklasse auf und entfachten damit eine Euphorie im Hessenland, zudem wurde das Team gut verstärkt. 3 Siege gegen starke Konkurrenz sind das bisherige Ergebnis und das Team grüßte bislang jeden Spieltag vom obersten Tabellenplatz. Die Eislöwen jedoch wollen den Teufeln nach dem höllisch guten Saisonstart jetzt die Hörner etwas stutzen und den 2. Heimsieg einfahren. Dafür braucht es eine hochkonzentrierte Leistung und erneut starke Special Teams, ist Bad Nauheim in Über- & Unterzahl doch aktuell ähnlich stark aufgestellt. Für die Eislöwenfans gibt es noch einen Grund mehr in die Halle zu kommen, denn mit Harry Lange und Patrick Strauch feiern zwei Ex-Eislöwen ihre "Rückkehr" an die Elbe. Beide sind wichtige Führungsspieler beim Aufsteiger EC Bad Nauheim und freuen sich auf das emotionale Spitzenspiel an alter Wirkungsstätte.

Bei den Eislöwen werden bis auf Gosdeck nach aktuellem Stand wohl alle Spieler fit und einsatzbereit sein. Spielbeginn ist 18 Uhr. Die Abendkasse öffnet 16 Uhr. Einlass ist ab 16.30 Uhr! Kommt alle in die Halle - Unsere Jungs haben volle Ränge verdient!

Keine Kommentare: