JETZT ANMELDEN!!!

Freitag, 25. Oktober 2013

Hin"puzzle"n und Her"watschel"n...

Eislöwen-Minikader steht vor schwerem Wochenende!

Nach dem schwächsten Sachsenderby der letzten 10 Jahre, geht es heute für die Dresdner Eislöwen mit dem Auswärtsspiel bei den Offensivspezialisten der Ravensburg Towerstars weiter. Dabei müssen die Elbestädter dieses Wochenende mit einem Rumpfkader auskommen, da mit Boiarchinov, Hájek, Kaartinen und nun auch noch Macholda gleich 4 Leistungsträger verletzungsbedingt ausfallen. Dafür werden Föli-Verteidiger Thomas Supis (der einzige Sieger beim Dienstags-Derby) und erstmals auch Stürmer & Chemnitz-Föli Artem Klein den Eislöwenkader verstärken.

Im ersten Duell der Saison mussten sich die Eislöwen den Towerstars zuhause nach Penaltyschießen geschlagen geben, zeigte aber über 65 Minuten, teilweise wie und das die Schwaben zu schlagen sind. Mit dem kleinen Kader gilt es nun aber sehr effektiv zu agieren und die Strafbank noch mehr zu meiden. Zudem brauchen die Angriffsreihen wieder mehr Selbstvertrauen im Abschluss, was man sich jetzt hart erarbeiten und erzwingen muss. Insbesondere von Gosdeck und Tepper muss dabei mehr Zählbares "produziert" werden. Tritt all das ein, dann ist ein Sieg im Schwabenland nicht unmöglich, zumal man in der Vergangenheit gern in Ravensburg gespielt hat - ein wahrlich punktehaltiger Boden für die Eislöwen.

Sonntag: Heimspiel gegen Fischtown Pinguins!

Sonntag empfangen dann die Eislöwen mit den Fischtown Pinguins aus Bremerhaven den nächsten Topgegner, der die Dresdner im ersten Spiel mit einem knappen 4:3 besiegen konnte. Auch die Cracks von der Küste gelten als Offensivmannschaft und vor allem sind die Pinguins eine sehr eingespielte Truppe. Auch im Heimspiel gilt an diesem Wochenende: Effizienz ist Trumpf! Strafen vermeiden, Angriffe schnell und zielgerichtet vortragen, konsequent die neutrale Zone verteidigen und im Slot der Reboundkönig sein. Spielbeginn am Sonntag ist 18 Uhr! Es wird einige Veränderungen bei der Einlaufshow geben, auf die wir sehr gespannt sind. Lasst euch also überraschen und kommt zahlreich in die Halle, um die Mannschaft beim schweren Spiel gegen Bremerhaven mit aller Kraft und vor allem Stimme zu unterstützen.

Keine Kommentare: