Samstag, 16. November 2013

Eislöwen kommen offensiv aus der Pause - Nun geht's in den Falkenhorst

a special game for special teams - Überzahlfestival & Captain's Dinner...

Die Eislöwen kommen so gut aus der Pause, wie sie auch hineingegangen sind. Offensiv spielfreudig, zielstrebiger, torhungrig und in Überzahl deutlich druckvoller als zuletzt. Letztlich entschied die größere Lust auf den Sieg dieses Spiel, was durchaus zu gefallen wusste, jedoch auch Schwächephasen geboten hat.

Nach einem guten Start beider Teams setzte Dresden den ersten Nadelstich durch Kapitän Hugo Boisvert. Nur eine Zeigerumdrehung später erhöhte der bisherige Königstransfer Marius Garten auf 2:0 in Überzahl. Aber wie so oft ist man nach Toren am anfälligsten und so kam der prompte Anschlusstreffer der Gäste ebenfalls bei nummerischer Überlegenheit.

Im zweiten Drittel trottete das Spiel dann zunächst etwas vor sich hin und Kaufbeuren glich aus, doch das war dann das Wecksignal für die Eislöwen, das Tempo wieder anzuziehen. Arturs Kruminsch und Hugo "on fire" Boisvert schossen spät im 2. Abschnitt, natürlich im Powerplay, die erneute 2-Tore-Führung heraus und sorgten für Entspannung auf den Rängen.

Im letzten Drittel sollte dann kein Powerplaytor mehr fallen, aber das hinderte Bruce Becker nicht daran, sein 7. Saisontor zu erzielen. Damit hat er seine Bestmarke aus der letzten Saison bereits eingestellt und zeigt weiter eine beständige Entwicklung im Eislöwendress und rechtfertigt seinen langfristigen Vertrag Spiel für Spiel. Die Allgäuer verkürzten zwar nochmal, doch Goldhelm Tomi Pollänen machte letztlich das halbe Dutzend voll und entgültig den Deckel auf den Topf mit der 3-Punkte-Suppe.

Mit dem zweiten Sieg in Serie festigen die Eislöwen Platz 7 mit 9 Punkten Vorsprung auf den ersten Nicht-Playoffplatz. Das Powerplay hat sich etwas verbessert, die Rückkehr von Macholda war wichtig und der Kapitän Hugo Boisvert erlebte gestern seinen x-ten Frühling - bitte weiter so! Doch was ist mit Tepper? Nicht im Kader Herr Popiesch, obwohl wir jeden Spieler im Team brauchen? Wir warten auf ein offizielles Statement. Denn auch wenn man über den Menschen Marvin Tepper streiten kann, ist er ein guter Spieler und wir haben einen eh schon kleinen Kader. Wir hoffen auf baldige Aufklärung.

Auswärtsspiel bei den Falken am Sonntag!

Die Heilbronner Falken sind am morgigen Sonntag Gastgeber für unsere Eislöwen und sind weiter auf der Suche nach der Form. Daher ist es eine große Chance für Hugo und Co., einen Playoffkonkurrenten auf deutlichem Abstand zu halten. Während die Eislöwen siegreich waren, unterlag Heilbronn beim aktuell heißesten Team der Liga, SC Riessersee (9 Siege in Serie), mit 3:1. Wenn die Dresdner ihren Schwung der letzten Spiele mitnehmen, diszipliniert agieren und effizient stürmen, sind Punkte kein Wunschdenken, auch wenn man sich tunlichst nicht vom ersten Saisonduell blenden lassen sollte. Damals erzielten die Eislöwen den bislang höchsten Saisonsieg mit 7:2 Toren. Für Goalie Kevin Nastiuk ist es die Rückkehr an die alte Wirkungsstätte und damit sicher eine kleine Zusatzmotivation für eine weitere Topleistung im Löwentrikot. Nachdem Lüsch gestern zwar im Kader stand, jedoch nicht zum Einsatz kam, sollte er wohl lieber seine Grippe richtig auskurieren, ob Boiarchinov seine Rückkehr feiert, bleibt noch abzuwarten, genau wie das Mitwirken von Tepper. Ansonsten sind wohl alle Spieler fit und einsatzbereit. Wir drücken unseren siegeshungrigen Jungs natürlich die Daumen für richtig fette Beute. In diesem Sinne:"Lasst es euch schmecken!"

Keine Kommentare: