JETZT ANMELDEN!!!

Freitag, 31. Januar 2014

Letztes Wochenende vor der Zwischenrunde!

Eislöwen können mit Heimerfolg und Derbysieg die Playofftür weit öffnen!

Ungeachtet der turbulenten Pressewoche geht es für uns und vor allem das Team um Punkte für die Playoff-Teilnahme. Die Gerüchteküche kocht nicht in unserem Restaurant und für Worthülsen sind ja bekanntlich andere prädestinierter als wir.

Heute steigt das letzte Hauptrunden-Heimspiel für die Dresdner Eislöwen und Gegner ist der aktuelle Tabellendritte aus Landshut. Die Landshuter haben vor kurzem ihren Coach Jiri Ehrenberger an Ingolstadt verloren und ab sofort steht Andreas Brockmann an der Bande bei den Niederbayern. Aber trotz neuem Trainer ist die Mannschaft natürlich die alte und besticht wie eh und je durch herausragende Ausländer gepaart mit starkem Nachwuchs und einem erstklassigen Goalie. Nachdem sie zuletzt mit vielen Ausfällen zu kämpfen hatten, sind die Landshuter nun wieder in die Erfolgsspur zurückgekehrt und kämpfen nach 42 Spieltagen mit 4 weiteren Teams noch um Platz 1 in der Liga, was zeigt wie ausgeglichen die DEL2 im Moment ist. Aber wir geben den Landshutern nur einen Tipp: Werdet nicht 2., wir sind aktuell 7. und ihr wisst ja wie solche Playoff-Viertelfinals im Modus Best of 7 dann enden können...

Unsere Jungs haben leider weiterhin mit Verletzungssorgen in der Abwehr zu kämpfen. Felix Thomas wurde erfolgreich operiert, fällt aber natürlich aufgrund der Kehlkopffraktur auf unbestimmte Zeit aus. Zudem hat Thomas Supis weiterhin mit Spätfolgen seiner Kopfverletzung zu kämpfen und musste unter der Woche erste Trainingsversuche erneut abbrechen. Beiden Jungs wünschen wir einfach eine vollständige Genesung.

Ansonsten sind wohl alle Eislöwen fit und so können die Eislöwen beim 2. Wochenende mit Slavetinsky und Cullen hoffentlich erneut in beiden Spielen punkten. Dafür bedarf es einer ganz konzentrierten Abwehrleistung und effektiverem Offensivspiel. Teams wie Landshut und am Sonntag Weißwasser schlägst du aus der Erfahrung heraus nicht, wenn du zu viele Chancen vergibst. Bauen wir also auch darauf, dass regenerativ entsprechend gearbeitet wurde, um die Jungs wieder etwas frischer zu machen und die Last wieder auf mehrere Schultern verteilt werden kann.

Für das heutige Spiel sind bereits über 3.000 Karten abgesetzt worden und so können wir uns auf eine würdige Kulisse für den Beginn der entscheidenden Phase im Kampf um die Playoffs freuen. Also seid alle dabei und lasst uns gemeinsam den (Nieder)Bayern die Lederhosen ausziehen, bevor am Sonntag die Hauptrunde endet, wie sie begann! ;-)

Keine Kommentare: