Freitag, 4. Juli 2014

Nach der gestrigen Auskunft vor dem Sportausschuss!

Zwischenstand der wirtschaftlichen Saisonplanung & des Sanierungskonzeptes...

Die Eislöwen standen gestern aufgrund einiger Unklarheiten im Sanierungskonzept dem städtischen Sportausschuss Rede und Antwort. Medial wurde bekannt, dass sich die Eislöwen weiterhin auf der Suche nach einem 3. vor allem finanzstarken Gesellschafter befinden. Aktuell halten Heinrichsthaler und der Stammverein ESCD die Anteile. Scheinbar erweist sich die Suche nach neuen, zahlungskräftigen und vertrauenswürdigen Gesellschaftern noch schwieriger als erwartet.

Ebenso schwierig gestaltet sich erwartungsgemäß die Akquise eines neuen Hauptsonsors, während im Kleinsponsoren-Bereich bereits jetzt ein ordentlicher Zugewinn im 5-stelligen Bereich verzeichnet werden konnte. Zudem wurden bereits knapp 400 Dauerkarten abgesetzt bzw. zahlungspflichtig bestellt, was bereits grob überschlagen ca. 120.000 bis 150.000 Euro auf der Einnahmenseite verbuchen würde.

Skoda Deutschland bleibt Autopartner, aber auch der eigenen Neuausrichtung treu, nicht mehr im deutschen Eishockey als Hauptsponsor auftreten zu wollen. Unterdessen wurde Geschäftsführer Volker Schnabel seit 1. Juli endlich in seiner Position auch offiziell durch einen unbefristeten Vertrag bestätigt. In den kommenden 14 Tagen rechnet die Geschäftsführung mit der Erteilung der Lizenz, höchstwahrscheinlich nach Erfüllung von Auflagen, die nach dem Stadtbeschluss wohl unabdingbar sein dürften.

Hoffen wir auf eine baldige Klärung der Gesellschafter- und Hauptsponsorenfrage möglichst mit 2 Vollzugsmeldungen und einer baldigen Lizenz.

Keine Kommentare: