Freitag, 15. August 2014

Schnabel... Oder wenn einem die Worte fehlen!

Am Ende ka...t die Ente! Neuer alter Spieler und Hauptsponsor fix...

Jetzt geht es Schlag auf Schlag. Nach neuesten Berichten ist die jüngst aufgekommene Euphorie rund um die Eislöwen durchaus angebracht, wenngleich ein Sommer noch keine neue Zeitrechnung bedeutet.

29 neue Sponsoren konnten Schnabel und sein Team akquirieren. Ein neuer Merchandiser und Trikothersteller konnte ebenfalls fixiert werden. Der Spielerkader konnte dank der Förderlizenzen breiter aufgestellt und mit Alexei Dmitriev nun mindestens noch ein Wunschspieler verpflichtet werden. Herzlich Willkommen zurück in Dresden. Damit dürfte die erste und zweite Reihe fixiert sein, auch wenn Dmitriev wie Kruminsch eine Ausstiegsklausel für die erste Liga besitzt. Somit dürften aber auch die Chancen von Henry sinken und von Hajek wieder steigen. Bleiben wir gespannt.

Mit Radio Dresden kehrt man auf der Medienpartner-Ebene zum lokalen Anbieter zurück und gewinnt dabei an Qualität. Mit SpradeTV hat man zudem nun einen Livestream-Kanal für die Heimspiele und schafft so einen kleinen aber feinen Vermarktungsraum im Internet.

Der Dauerkartenverkauf sprengt aktuell alle Rekorde. Man geht auf die Marke von nie dagewesenen 550 Dauerkartenbesitzern zu.

Der absolute Kracher ist aber das jüngste Gerücht um einen Wiedereinstieg von Skoda als Hauptsponsor, entgegen der eigentlich bekannten Firmenstrategie. Vielleicht musste aber auch da "nur" das Interesse und Vertrauen neu entfacht werden, ist Skoda doch bekannt für die Leidenschaft rund um den Eishockeysport.

Wenn dies geschieht und auch via DVB die Eislöwen-Straßenbahn als Werbemittel ermöglicht werden kann, geht hier mal endlich einiges in die richtige Richtung. Wir bleiben aber bei aller Euphorie auch kritisch. Die größte Baustelle bleibt noch bestehen - die Gesellschaft komplett und sicher für die Zukunft aufzustellen. Dazu braucht es noch einen finanzstarken Gesellschafter mit Eishockeyleidenschaft und langem Atem. Die neue Homepage ist dagegen für viele beinah unwichtig, aber die Bedeutung des Internetauftrittes ist nicht zu unterschätzen, zumal die Homepage/Website die Basis aller Onlinepräsenz darstellt. Hoffen wir also, dass auch diese zwei Problemzonen in Kürze wegtrainiert werden können.

Nur noch 2 Tage Leute...

Keine Kommentare: