JETZT ANMELDEN!!!

Freitag, 12. September 2014

Eiszeit - die Party steigt!

Saisonauftakt für unsere Eislöwen in Kaufbeuren!

Frisch eingekleidet "with a bad One" macht sich unser Empty-Net-Goal-König Thomas der 1. samt seines löwinistischen Gefolges heute auf den Weg, das Allgäu mit der mehrfachen Lizenz zur Förderung zu erobern. Im Land des Gutsherren und langjährigen selbsternannten Eishockeywunderheilers Lord Uwe Harnos möchte Kapitän Hugo "Grünholz" gern 3 Punkte aus dem Bavaria-Forest rauben, damit in Elbflorenz zu Hofe alle zufrieden sind und den Schnabel halten.

Dabei kann die Wandergruppe von der Elbe auf gleich 4 Berliner Jungbrunnen setzen, wie zum Beispiel den preussischen Grafen Thin Dominik, womit für ausreichend Verpflegung auf der beschwerlichen Reise durch das unerforschte Bayern gesorgt sein dürfte. Verzichten muss man jedoch auf die Unterstützung der beim Gegner gefürchteten Axt im Walde, Travis Martell und auf den deutsch-russischen Zaren Feo Boiarchinov, welche beide aus Gründen des Entgegenkommens eine Unpässlichkeit simulieren.

So sollen es die berühmten Zocker, Lukas, Sami, Stefan, Arturs, Hugo, Carsten und Petr als verflixte 7 gegen die Trickkartenspieler aus dem Süden richten, die mit Menge, Schmidle, Stein (Bruder von Schere und Papier) und Heider ein Quartett aus dem ehemaligen Dresdner Skatclub in ihr Blatt aufgenommen haben. Die Buron Jokers haben übrigens wieder eine jungfräuliche Tafelrunde geladen, die durch ein Quartett kanadischer Holzfäller robust aufgerüstet wurde und welche Hegen und Egen nun hegen und pflegen. Sollte es heute aber zu rustikal, zu kanadisch werden, packt sicher "Knecht Rupprich" die Rute aus und sorgt für Ordnung bei der Bescherung, wollen wir doch mal wieder 3 Geschenke aus Kaufbeuren mitnehmen.

Auf dem zugefrorenen Geldspeicher der Kasse der Zurückhaltung war es nämlich von jeher ein schweres Unterfangen, Zählbares zu entführen, doch mit der richtigen "Schweißtechnik" und einer gut gefüllten "Sparre-Kasse" sollten auch gegen Dresden-Schreck und Hof-Narr Vajs die nötigen Tore fallen, auch wenn selbst der Fakt des Mauerfalls in dieser Region noch auf ungläubige Gesichter treffen mag. Wenn dann die bayrischen Schwaben noch mit eigenen Toren geizen, sowie den Namensgeber der Spielstätte ehren, ist heut ein schmackhaftes Auftaktmahl keine Wunschvorstellung mehr.

Freuen wir uns also auf ein leckeres Bauernfrühstück oder besser gesagt ein schönes "Spiegelei" zum Abend (in Anlehnung an die Trikotfarben). Hoffentlich setzen wir auf die richtigen "Kaartinen" gegen die Jokers aus Harnos-City und starten erfolgreich in die neue Eiszeit. GAME ON - Lasst die Spiele beginnen!

Keine Kommentare: