JETZT ANMELDEN!!!

Sonntag, 28. September 2014

In der letzten Minute beißen einen leider manchmal doch die Hunde...

1. Auswärtspunkt für unsere Jungs!

Wenn man es negativ sieht, könnte man schlicht sagen, dass wir eine 2-Tore-Führung in den letzten 6 Minuten der regulären Spielzeit noch hergegeben haben und am Ende 2 Punkte zu wenig im Bus mit nach Dresden fahren. Aber sachlich betrachtet hat das Team einen weiteren Schritt nach vorn gemacht, sich in Kassel eine Siegchance erarbeitet und dank eines starken Nastiuk bis 23 Sekunden vor Schluss mit 2:3 geführt, bevor Kassel mit dem nötigen Glück doch noch zum Ausgleich bei 6-gegen-4-Überzahl gegen dezimierte und geschwächte Dresdner (Chaput und Müller konnten das Spiel wegen Verletzungen nicht beenden) kam. Zuvor hatten Gosdeck(2) und Kaartinen den Eislöwen eine 1:3 Führung beschert.

Leider läuft ein Spiel dann oftmals so und im Penaltyschießen zählt nur noch das Glück gepaart mit dem Können einzelner Spieler und da war auf unserer Seite leider diesmal noch kein Selbstvertrauen in den Händen. Daher sind wir froh über 4 Punkte an diesem Wochenende und einen klaren Aufwärtstrend, auch bei der Leistungskurve der erfahrenen Spieler, wenngleich 2 Siege natürlich noch genialer gewesen wären. Wir sind absolut angekommen in der Saison und haben nun 3 weitere, schwere Auswärtsspiele (noch zweimal auf dem guten Punktepflaster in Hessen und dann das erste Sachsenderby im Feinstaubviertel) vor der Brust, bevor zuhause das nächste Heimspiel gegen den SC Riessersee steigt.

Nun sind wir erstmal recht zufrieden mit diesem Wochenende nach 2 zuvor eher schmerzhaften Auftakt-Wochen. Weiter geht's Löwen...

P.S.: Hoffen wir, dass Chaput und Müller nicht schwer verletzt sind und schnell wieder zur Verfügung stehen.

Keine Kommentare: