JETZT ANMELDEN!!!

Freitag, 31. Oktober 2014

Gruselauftritt statt Ertrag am feierlichen Reformationstag!

Ein bitteres Ende einer tollen Serie...

Eine Topchoreo, ausverkauftes Haus und eine sehr gelungene neue Einlaufshow (Danke an alle Beteiligten). Nur leider war es das schon mit den positiven Punkten dieses Sachsenduells.

Das war heute 40 Minuten lang Angst, Krampf, Nervosität und Hemmung. Erst als es zu spät war und die starken und vor allem cleveren Gäste etwas durchatmeten, kam noch etwas Aufbäumen und Ergebniskosmetik. Das Spiel sollte man sich schnell abschminken. Aber für die Fans wird es als dunkler Fleck die Clubbrille noch lange benetzen. Die Füchse im Stile einer Armee, passend zu den Trikots, angriffslustig und formiert, während unsere Jungs komplett den WEHRdienst verweigerten. Da gibt es leider nichts schönzureden, aber am Ende ist es auch nur ein verlorenes Spiel, dumm dabei, dass es ausgerechnet beim Derby so laufen musste. Nicht so und vor allem nicht so gegen diesen Gegner, genau das sollten sich die Jungs für die Zukunft hinter die hängenden Ohren schreiben.

Danke dennoch für eine geile Serie von 7 Siegen! In dieser Liga bei weitem keine Selbstverständlichkeit. Jetzt zeigt vor der D-Cup-Pause bitte nochmal eine klare Reaktion in Garmisch.

Am Rande der Bande:

Auf gewisse "schwarze" Vorkommnisse fernab des Spiels werden wir nicht eingehen, da wir diesen Individuen keinen Nährboden liefern möchten (entfernt euch schlicht dauerhaft per Fehlurinat aus unserem Sport ihr "Erheller oberer Extremitäten"), aber ein Thema gilt es trotzdem mal anzusprechen - Sicherheitsbestimmungen beim Derby - Wieso können Gästefans den heimischen Fans die Stehplätze in der eigenen Kurve streitig machen und all die Arroganz präsentieren, die sie anderen gern andichten, obwohl es doch die Bestimmung gibt, dass Gästefans nur Zugang zum Gästeblock erhalten? So sind Provokationen und Probleme vorprogrammiert. Hier erwarten wir ein strikteres Einhalten von Regeln, ansonsten können wir es schlicht lassen, Sicherheitskonferenzen abzuhalten.

Sportlich fair ist es unser Anstand und Anspruch, den Feinstaubviertlern zum verdienten Sieg zu gratulieren. Ach und da ja nach 7 Siegen schon eine Niederlage genügt, um die Schwarzmaler wieder den Pinsel schwingen zu lassen - seht es doch mal so: Mit dieser Niederlage ist unser "überteuerter Kader" wieder auf Normalmaß gesunken. Grüße, auch an die Schlau'n aus "Hockeytown" und Gute Nacht.

Keine Kommentare: