Dienstag, 18. November 2014

Eislöwen empfangen die Roten Teufel

Kein Freundschaftsspiel!

Bei aller Sympathie und Freundschaft geht es morgen nur um eins, bzw. mindestens um zwei, naja bestenfalls um drei - nämlich 3 wichtige Punkte auf's Saison-Konto einzuzahlen und Bad Nauheim auf Abstand zu halten. Damit dies gelingt und der Feiertag in Sachsen auch seinem Namen alle Ehre macht, braucht es vor allem defensiv ein solides Auftreten und ein effektiveres Angriffsspiel als zuletzt gegen erfahrungsgeschwängerte Gäste. Wir müssen heißer brennen als die Höllenbewohner und dabei soll auch endlich wieder Steven Rupprich helfen, der zuletzt 4 Spiele Sperre absitzen musste und offensiv wie defensiv ein wichtiger Faktor sein kann.

Mut könnte auch die Tatsache machen, dass unsere Jungs in normalen Saisontrikots zuhause seit 5 Spielen ungeschlagen sind. Zudem hat Popiesch morgen die Option, den frischen und auf einen Einsatz brennenden Kevin Nastiuk bringen zu können, wobei aber Holmgren einen guten Rhythmus hat und somit keinerlei Wechselgrund besteht. Ob morgen noch mit defensiver Verstärkung aus Berlin zu rechnen ist, bleibt abzuwarten, denn die Berliner spielten bereits heute in Düsseldorf, wobei 2 Spiele in 2 Tagen auf dem Niveau für die jungen Spieler auch eine echte Herausforderung wären.

Schon 16 Uhr geht es morgen steil, also Wecker stellen, Mittag mit der großen Schaufel spachteln und dann mit Jodel-Laune rein in die EVA. (etwaige schmutzige Gedanken sind übrigens gratis - schämt euch)

Keine Kommentare: