JETZT ANMELDEN!!!

Samstag, 15. November 2014

Stotterstart mit Happy End!

Chapeau Chaput statt fününü...

Vor ca. 2.100 Zuschauern (der Rest war wohl bei Mario Barth jewesn, verstehste...) legten die Eislöwen zum Auftakt des Heimspiel-Triples einen zahnlosen Start hin, auch wenn die frühe Führung durch Chaput auf Traumpass von Sparre gelang. Die Falken waren griffiger und kamen verdient zum Ausgleich. Bei unseren Jungs war eine gewisse Unordnung zu vernehmen. Defensiv stand man sich teilweise auf den Füßen und selbst im Weg, somit hatte das Unentschieden vor allem dank Goalie "Holger" (der Spitzname ist nun zementiert) auch nach 2 Dritteln noch Bestand. Im Schlussabschnitt spielte unsere Mannschaft dann aber die etwas größere Erfahrung aus und das Duo Chaput/Sparre zockte richtig gutes Eishockey. Gerade für Chaput mit seinem Dreierpack zum Sieg und für drei Punkte im ersten von drei Heimspielen in Serie wohl sowas wie ein Knotenplatzer. Am Ende stand ein zu hoher aber letztlich doch verdienter 4:1 Sieg im Muttiheft. Die Bienchen gehen an Kris, Stefan und Holger und es bleibt die Erkenntnis beim 3:1 von Gosdeck, dass sich wohl 97%(!) der Eishockeyspieler bei dieser Schusshaltung eher die Arme brechen würden, als derart präzise und hart zu treffen. Eintrag in das Hausaufgabenheft: Alle eine Schippe drauflegen!

Nach der Länderspielpause ist es nie leicht, den Rhythmus zu finden, vor allem wenn man schon vor der Pause keinen Lauf mehr hatte. Ein-Drittel-Eishockey, wie die letzten 3 Spiele, wird auf Dauer nicht reichen, da muss wieder mehr Kraft und Konstanz rein. Am besten schon morgen im nächsten Heim- & Spitzenspiel gegen das Topteam aus Rosenheim. Aktuell sind es 2 Punkte auf Platz 2, aber auch nur 2 Punkte zu Platz 11 für unser Team in der Tabelle. Willkommen in der engsten Liga der Welt...

Keine Kommentare: