JETZT ANMELDEN!!!

Sonntag, 18. Januar 2015

Es gibt mal keine Verlierer!

Heute sind wir alle ein bißchen Kaufbeuren!

Wir gratulieren dem Eishockeysport, dem ESVK und vor allem seinen Fans zum klaren Bürgerentscheid Pro Eishockey im Allgäu.

Sportlich galt für uns heute die Devise "Niederberger statt Niederbayern" oder auch "Landshuter A... und Kaufbeurener Bier" und mit einem vor allem im traditionell schwachen zweiten Abschnitt starken Auftritt konnte ein überzeugender Sieg gegen die Dreihelme-Combo eingefahren werden.

Dabei durfte aufgrund der Spielpause in Erfurt sogar Florian Lüsch mal seinen eigentlichen Arbeitsplatz besuchen und wusste nicht nur am Schreibtisch zu überzeugen. Ebenso wie Vincent Schlenker, der sein klares Bekenntnis zu Dresden durch starke Leistungen derzeit eindrucksvoll untermauert. Die gut 3.200 Fans und Backup Nastiuk, der sich im Deutsch-Protokoll-Schreiben auf den Goethe-Kurs vorbereiten darf, sahen bei der Rückkehr von Eislöwen-Liebling Jarrett insgesamt ein starkes Eishockeyspiel der Gastgeber trotz der vielen Ausfälle und feierten einen wichtigen Erfolg im Kampf um die Playoffs. Nach nun 3 absolvierten Vierteln der Hauptrunde grüßen unsere Jungs aus den Top 6 und konnten sich einen kleinen Vorsprung auf Rang 11 erarbeiten. Bis auf den Goalie-Luxus geht uns zwar konditionell etwas die Düse, aber die Jungs sind auf Voll-Gas (Feo hat vielleicht Pipeline-Connections) und haben definitiv ihre Leidenschaft wieder entfacht.

Also alles in Butter, zumindest für heute. Aber es schmerzt schon, Bruce auf Krücken und Holger mit eingefrorener Miene heimlaufen zu sehen. Da kann sich so mancher Trainer glücklich schätzen, mit derartigen Charakteren arbeiten zu dürfen.

P.S.: Respekt an Patrick Jarrett. Noch nie hat ein Ex-Spieler in neuen Farben derart die Nähe zur alten Fankurve in DD gesucht und seine Dankbarkeit so offen zum Ausdruck gebracht. Danke Pat! Einmal Löwe, immer Löwe.

Keine Kommentare: