Donnerstag, 29. Januar 2015

Lang-ham-mer auf den Garten-Spaziergang verzichten müssen...

Morgen gibt's gleich die große Hunderunde!

Der Tabellenzweite Kassel Huskies kommt zum Stresstest in die Dresdner Eishalle. Es ist der 4. Saisonvergleich für beide Teams und Dresden will ausgerechnet gegen die formstabilen Hessen die 7-Rüben-Schmach vergessen (machen). Und das ist nichtmal utopisch, denn in den bisherigen 3 Duellen konnte man immer punkten und dabei sogar zweimal als Sieger das Eis verlassen.

Doch auch wenn uns die Huskies liegen (wenn auch nicht zu Füßen), waren bislang alle Begegnungen super-eng und Kassel hat sicher keine Lust, ein Dresden-punktet-"Dog"ma ohne Gebelle zu akzeptieren. Mit Langhammer und Garten kann Popiesch aber das nötige Überraschungsmoment bieten, vor allem wenn beide ihre Abschlussqualitäten wittern, aufspüren und wieder in's Spiel bringen, beim Balgen um Punkte. Beide haben interessanterweise gegen uns ihre stärksten Spiele absolviert (Langhammer 3 Spiele - 3 Tore, 1 Assist = 33,3% der Saisonscores | Garten 3 Spiele - 2 Assists = 100% der Saisonscores). Jetzt gilt es, diese Leistungen konstant im Löwendress abzurufen. Garten mit der Nr. 16 und Langhammer mit der Nr. 48 (umgedrehte Nummern im Vergleich zu ihren Exteams = umgedrehte Leistung?)

Dem Gesetz der Serie nach ist das morgen übrigens ein "4-Punkte-Spiel" (1. Sp. = 1, 2. Sp. = 2, 3. Sp. = 3, 4. Sp. = ...). Da wir ja nur "6-Punkte-Spiele" nicht können, eine durchaus positive und mutmachende Randnotiz. Das Duell mit Kassel ist das viertletzte Heimspiel der Hauptrunde und spätestens jetzt gibt es nix, aber auch gar nix mehr zu verschenken! Die Huskies dürfen gern Stöckchen holen, aber nicht die Punkte.

Keine Kommentare: