Freitag, 9. Januar 2015

Nix mit Burgfrieden!

Märchen verkommt am Ende leider zum Horrorfilm...

8:4 hieß es nach 60 Minuten in Ravensburg für die Towerstars, immerhin das heimstärkste Team der Liga. Doch am Ende bleibt wohl wieder der Satz der letzten Wochen im Ohr: Man kann verlieren, aber...

Aktuell tut es schon etwas weh, aber natürlich haben wir Verständnis. Das Team ist müde, während unsere Gegner aufgrund des höheren Etats wohl Wachmacher und Brause einsetzen können. Wieso spielen wir auch immer Abends? Da gehören die vielen jungen Spieler doch ins Bett. Kein Wunder also, dass heute nach einem effektiven ersten Drittel plötzlich der Sandmann ins Getriebe hüpfte.

Schade auch, dass Powerplay keine Gegentore verhindert, aber da bei uns ja das Glück der Erde defensiv auf dem Rücken von Macholda lastet, müssen wir da jetzt eben durch.

Etwas Erfreuliches gab es aber heute dann doch noch. Peter Holmgren feierte einen 4-Sekunden-Shutout als Starting Goalie.

Freuen wir uns also auf Sonntag und das Heimspiel gegen ein Team auf Augenhöhe. Vielleicht darf ja Holger noch 3596 Sekunden draufpacken...

Keine Kommentare: