Donnerstag, 5. Februar 2015

Auftau'n in Fischtown?

Steife Brise & Gegenwind im Playoffrennen zum Segel-"Turnaround" und Punkte-Angeln nutzen!

Nach 12 Lichtjahren meldet das Computer-Blogbuch: Eintrag 1285! Wir reisen morgen durch die Hockey-Galaxie zum Master of the DEL2-Universe. Nicht weil Marius noch Sachen aus seiner alten Bleibe holen muss, sondern weil wir durchaus Punkte benötigen und Bremerhaven ist halt etwas näher gelegen als Flensburg. Zwar gab es letztens an der Küste eine klare Niederlage, aber die gab es zuhause auch und da folgte im zweiten Aufeinandertreffen die 180-Grad-Wende mit einem 4:0 Erfolg. Hoffen wir also darauf, dass wir diesmal im zweiten Anlauf auch auswärts die Pinguine meistern.

Nachdem Nastiuk gegen Fischtown, passend zur Woche, bereits ein Dutzend Muscheln aus dem Tornetz fischen musste, ist davon auszugehen, dass Popiesch den Berlinern einen "Bärendienst" erweisen wird und Niederberger + Holmgren aufbietet. Vielleicht auch mit der kleinen Chance, den angeschlagenen Chaput für einige S(c)hif(f)ts bringen zu können, sofern er Zweikämpfe schon wieder "schultern" kann.

Ansonsten ist klar, dass es an der Küste traditionell stürmisch zugeht und man möglichst stabilen Stand finden muss, um dort zu bestehen. Also immer wieder schnell das Heimtor fluten und dann für Ebbe in den gefährlichen Zonen sorgen. Mit einem starken Steuermann ist das durchaus machbar. Also los Thomas "Popeye", heute nochmal eine ordentlich Dosis Spinat, statt morgen wieder Tränen, verdrücken. Es ist echt mal wieder Zeit für eine Ab"frack"prämie!

Keine Kommentare: