Sonntag, 13. September 2015

Freitag falsch abgebogen - Heute mit dem Schlenker-Bus zurück auf die Siegerspur!

Eislöwen gewinnen zum Vereinsjubiläum...

Den Freitag im Hinterkopf, starteten die Eislöwen durchaus ambitioniert gegen favorisierte Starbulls in das erste Heimspiel der Saison, was unter dem Motto des 25-jährigen Vereinsjubiläums des Eissportclub Dresden stand. Nach einer schönen Choreo der aktiven Fanszene in der Nordkurve dominierte zunächst aber wenig überraschend Rosenheim das Spiel, während Dresden darauf bedacht war, die eigene Linie zu finden. Nach ca. 7 Minuten legten unsere Jungs dann die Schüchternheit ab und erspielten sich mehr und mehr ein leichtes Übergewicht auf dem Eis, auch wenn untypisch für ein Duell dieser Teams die Menge der Torchancen überschaubar blieb.

Nach einem torlosen Auftaktdrittel nahm die Begegnung im zweiten Drittel mehr Fahrt auf. Es ging hin und her, doch die Gastgeber hatten durchaus die dickeren Chancen im schnellen Umschaltspiel. Die Führung vergab aber zunächst Föli Jonas Schlenker, als er wie schon in Kaufbeuren einen Penalty ungenutzt ließ. Doch wenig später stand er dafür goldrichtig und netzte doch noch zur 1:0 Pausenführung ein.

Im Schlussdrittel drückte Dresden auf das 2. Tor, blieb aber über weite Strecken etwas umständlich im Angriffsspiel. Als es aber gelang, Filin(chen) freizuspielen, zockte dieser den Starbulls-Goalie ab und traf brot-trocken zum wichtigen 2:0. Doch beinah im Gegenzug konnte auch Rosenheim den starken Brett Jaeger im Tor der Eislöwen erstmals überwinden. So blieb es weiterhin ein Nervenspiel, denn auch das 3:1 konnte Rosenheim rasch beantworten. Erst das 4:2 von David Rodman brachte dann etwas Luft und so konnte zum Schluss Schlenker mit seinem Treffer ins leere Tor nicht nur den Doppelpack schnüren, sondern auch den Sieg-Deckel endgültig draufmachen und die Halle durchatmen lassen.

Fazit: Verdienter Sieg gegen gewohnt starke Rosenheimer, die aber in Jaeger ihren Meister fanden und folgerichtig ohne Zählbares die Heimreise antreten mussten. Defensive solide, Offensive willig, Powerplay erst umständlich, dann doch begnadet, Unterzahl stabil, am Ende machen die U-21-Spieler den Unterschied und sorgen für wichtige 3 Punkte und somit den ersten Sieg am ersten Wochenende. Letztlich ein durchaus ordentlicher Start des Teams in die Saison, wenn man Kaufbeuren mal eben ausblendet. Schwamm drüber, 3 Zähler und schon am Freitag geht es erneut zuhause gegen Bad Nauheim um die nächsten Punkte.

Keine Kommentare: