Donnerstag, 24. September 2015

Vor den Hunden bleiben - statt - Vor die Hunde gehen...

Eislöwen empfangen erneut Gäste aus Hessen!

Morgen ist chinesischer Abend in der Eishalle, es gibt Hund... Also zumindest hätten wir nichts dagegen, wenn die Eislöwen gegen die Kassel Huskies zubeißen und die Heimserie auf drei Siege ausbauen. Dabei gilt es gegen die Mannschaft um Co-Trainer und Ex-Eislöwe Hugo Boisvert vor allem effektiver die Chancen zu nutzen und defensiv kompakter zu agieren als zuletzt.

Mit Tomas Schmidt und Dominik Grafenthin stehen zwei wichtige Stammkräfte vor der Rückkehr ins Team. Gerade Defensivmann Schmidt dürfte auf lange Sicht dem gesamten Abwehrverbund helfen, stabiler zu funktionieren, braucht aber natürlich noch etwas Spielpraxis, um eine stabile Form zu erreichen. Fehlen wird den Dresdnern dagegen wieder Kapitän Marcel Rodman und das wohl für lange Zeit, wie unter der Woche bekannt wurde. Dafür gibt "Ersatzmann" Mark Cullen sein Debüt für den sächsischen Hauptstadtclub. Es wird sicher interessant zu sehen, wie gut er schon mit seinen neuen Teamkollegen harmoniert. Ebenso spannend dürfte die Besetzung im Tor sein, da sowohl Jaeger, als auch Cüpper aktuell eine gute Form zeigen.

Der Gegner aus Kassel hat ebenfalls einen starken Rückhalt mit Markus Keller, für den es auch eine Art Rückkehr zum Ursprung seiner Profikarriere sein dürfte. 2009 sammelte er als Föli erste Zweitligaerfahrung in Dresden und brachte es später bis in die DEL. Nun soll er die Schlittenhunde bestenfalls unter die Top 4 der Liga hexen und den besten Goalie der letzten DEL2-Saison (Järvinen) vergessen machen. Aber auch offensiv hat man den Verlust des Liga-Topscorers Collins gut ausgeglichen. Mit MacQueen, Daoust, Carnevale und Scoringleader Braden Pimm hat man die Offensive im kanadischen Stil hochklassig verstärkt. Zudem hat Coach Rossi wieder Wert auf ein energisches Rudel mit giftigem Stil gelegt.

Es könnte also durchaus hitzig werden im morgigen Duell zwischen Katze und Hund. Doch genau da gilt es für unsere Jungs cool zu bleiben und vor allem keine Geschenke mehr zu verteilen, Weihnachten kommt ja noch früh genug. Beide Teams sind aktuell noch auf der Suche nach dem Rhythmus und der richtigen Balance im Spiel. Da kann vor allem Leidenschaft und Willen den Ausschlag für den Sieg geben, also lasst uns für eine leidenschaftliche Atmosphäre sorgen und die Huskies an die ganz kurze Leine nehmen. Also morgen möglichst zahlreich in die Halle kommen und wie die Spieler Vollgas geben.

Keine Kommentare: