JETZT ANMELDEN!!!

Mittwoch, 7. Oktober 2015

Klein und unscheinbar?

Marius Garten tritt in Dresden aus dem Schatten-Dasein!

Sein Herz hängt am Norden, besonders an Bremerhaven, doch sportlich hat er nie so gut funktioniert wie an der Elbe. Bereits 2013/2014 spielte der 1,70 m kleine Garten in Dresden groß auf und begeisterte mit seinem Tempo, seinem Willen und seiner Leidenschaft auf dem Eis. Nachdem es ihn an die Küste zurückzog, er jedoch sein sportliches Glück nicht zu finden vermochte, ist der gebürtige Berliner seit 2015 wieder in Dresden und spielt eindrucksvoller denn je. In der aktuellen Saison ist er gar der "Go-To-Guy" seiner Reihe, punktet in großer Regelmäßigkeit und reißt die Mannschaft mit seiner Energie mit. Kein Puck wird verloren gegeben, kein Tor ist vor ihm sicher. Er passt mit seinen Fähigkeiten ideal in das Konzept und System des Teams und macht derzeit einen Riesen-Schritt zum absoluten Führungsspieler.

In Dresden scheint ausgerechnet "Chancentod" Popiesch (zumindest leere Tore waren nicht so seins) aus seinem Stürmer immer mehr einen eiskalten Vollstrecker zu machen. In 25 Spielen seit seiner Rückkehr traf der 27-jährige beachtliche 10 Mal und hat sichtlich an Torhunger gewonnen. Die Nummer 16 mauserte sich mittlerweile zum besten deutschen Scorer im Team und seine Enwicklung dürfte längst noch nicht abgeschlossen sein. Im Gesamtspiel seiner Reihe überzeugt er offensiv wie defensiv. Geht viele Wege und weist eine sehr positive Plus-/Minus-Statistik auf. Hoffen wir also, dass er und sein energiereiches wie faires Spiel den Dresdner Eislöwen noch lange erhalten bleibt.

Keine Kommentare: