Freitag, 16. Oktober 2015

Pflicht schreibt man manchmal mit ganz viel Licht...

Eislöwen setzen in Heilbronn die nächste Duft-Mark-e!

Wieder ma(n)nix zu holen für das Wolf-Team, aber das lag vor allem am starken Auftritt der Eislöwen um Goalie Brett Jaeger. Mit einer konzentrierten Leistung, effektivem Powerplay und viel harter Abwehrarbeit erspielte man sich natürlich auch dank der erneut gut geölten Offensivmaschine einen 1:7 Kantersieg beim Schlusslicht und am Ende bleibt nur der Schönheitsfehler des Gegentores als Manko hängen, den sich die Falken offensiv aber durchaus verdient hatten.

Was ist besser als Se...? Richtig, Sieben! Wir waren ja auch nicht gut zu Vögeln. Sieben Tore für den siebenten Sieg in Folge kann man mal machen. Ornithologen (Vogelexperten) sprechen vom Flügelstutzen, Insider gar vom Rupfen. Die Eislöwen haben damit Platz zwei gefestigt und bereits jetzt die Erkenntnis geliefert, dass das Ansiedeln von Cullen Mark deutlich bedeutsamer und gewinnbringender für Dresden ist, als es Primark je sein wird. Nicht nur aufgrund seiner 3 Tore und 2 Vorlagen hat der Rodman-Ersatz heute abermals unterstrichen, welch Glücksgriff er für das gesamte Team darstellt.

Für uns aktuell herausragend aus einer starken Einheit besagter Mark Cullen, Brett Jaeger und Mr. Plus/Minus Mirko Sacher. Man kann den Moment echt nur genießen. Danke Jungs - Weitermachen! P.S.: Keiner wird es wagen...

Keine Kommentare: