Freitag, 16. September 2016

Teuflischer Saisonauftakt in der hessischen "Hölle"!

Eislöwen starten in Bad Nauheim ihre Mission "direkte Playoffteilnahme"...

Es geht endlich los. Heute Abend starten unsere Eislöwen in Bad Nauheim in die neue Saison. Beide Teams standen sich bereits in der Vorbereitung 2x gegenüber und Dresden geht nicht nur aufgrund der 2 Testspiel-Erfolge als leichter Favorit in die Begegnung. Coach Stewart kann zum Auftakt auf den gesamten Kader zurückgreifen, alle Spieler meldeten sich pünktlich fit.

Zum Auftakt möchten wir euch Fans gerne zusätzlich über einige Fakten, Neuerungen und Richtlinien aufklären.

1. DEL2 schont Rücken, Schulter und Ellbogen der Fans:

Da die DEL2 wohl ligaweit ab 2017/18 neue Richtlinien bei der Stadionsicherheit einführen wird, greifen die Eislöwen vor und führen die neuen Bestimmungen bereits als "Pilotprojekt" in dieser Saison ein. So ist das Mitführen großer Taschen und Rucksäcke, wie man es bereits von anderen Sportarten und Veranstaltungen kennt, ab sofort nicht mehr zulässig. Kleine Hand- sowie Gürteltaschen sind weiterhin erlaubt.

Wer diese Richtlinien nun zum Anlass nimmt, die Heimspiele der Eislöwen nicht mehr zu besuchen, hatte wohl nie einen Grund, ein Spiel zu besuchen. Wir jedenfalls machen unseren Support nicht von einer Tasche oder ihrer Größe abhängig. Wir können aber auch niemanden zum Besuch eines Spieles zwingen, wer nun fern bleibt, bleibt eben fern. Was wir daher befürworten, ist zukünftig die Möglichkeit der Verwahrung von Taschen anzubieten, sei es über Schließfächer oder eine Art Garderobensystem.

2. Schiedsrichter goes Big Brother:

Ab dieser Spielzeit hat der Schiedsrichter bei strittigen Torentscheidungen dank installierter Torkameras in allen Spielstätten die Möglichkeit, vom Videobeweis als Hilfsmittel Gebrauch zu machen.

3. "Dreier" in der Overtime:

Ab dieser Saison werden die Verlängerungen in der Hauptrunde im Modus 3 gegen 3 ausgetragen (gilt nicht für die Playoffs!). Jedes Team darf mit je 3 Feldspielern und einem Torwart in der maximal 5-minütigen Overtime agieren. Es darf natürlich wie gewohnt gewechselt werden. Bei Strafzeiten, darf das Team im Powerplay auf 4 bzw. 5 Feldspieler aufstocken. Bei wieder erlangter Vollzähligkeit werden die Teams bei der nächsten Spielunterbrechung wieder auf jeweils 3 Feldspieler reduziert.

4. Bechern bis der Arzt kommt, bzw. wenn Gast und Schiri gegangen sind:

Ja, auch 2016/2017 wird es wieder die sogenannte Fanaktion des Becherwerfens geben, was jedoch längst keine Fanaktion mehr ist, sondern schon lange ein im Etat fixiertes Sponsoring zur Mitfinanzierung eines Spielers.

Um die Durchführung der Aktion ohne Zusatzberichte und damit verbundene Geldstrafen durch die Liga zu gewährleisten, weisen wir auch im x-ten Jahr zum x-ten Mal darauf hin, für Becherspenden die orangefarbenen Bechertonnen im Arena-Umlauf zu nutzen oder mit dem Werfen auf das Eis solang zu warten, bis die Gastmannschaft und die Schiedsrichter das Eis nach Spielende verlassen haben.

Zudem wäre es ein freundliches Entgegenkommen, die Bechertonnen nicht für eklige Spenden von Essensresten und sonstigem Müll zu missbrauchen. Es ist schlicht widerlich für das Becherteam, in Essensresten nach Pfandbechern zu tauchen. Für Müll und Essenreste gibt es fest installierte Behältnisse an den Treppenaufgängen und Ausschankbereichen der Arena.

Wir hoffen, ihr seid damit zunächst ausreichend informiert und wünschen euch und uns einfach eine geile Eiszeit!

Keine Kommentare: