Sonntag, 27. November 2016

Same procedure...

Shut up Miss Sophie!

Wenn die Weihnachtszeit beginnt und man 60 Minuten vom Gegner in eigener Halle das Spiel aufgezwungen bekommt, dann ist wohl ziemlich sicher Derby gegen die Lausigen und das, wie so oft, unter einem schlechten Stern stehend. Wann immer die Bude voll ist, gibt es eben Magerkost, um in den kommenden Spielen freie "Plätzchen" zu garantieren. Nicht das irgendwann nur noch Kuscheltiere als Zuschauer in der Halle sind.

Null Minuten das eigene Spiel durchgebracht, Null Kontis in Topform, Null Aufbäumen, Null Lerneffekt, dass der Schiri nunmal kleinlich pfeift. Null Entwicklung, Null Punkte, Null Siege. Wir brauchen in absehbarer Zeit nicht über Saisonziele und Platzierungen zu reden. Die Lausigen schubsen uns recht easy aus den Top 4 und das auch völlig zurecht.

Unsere Baustellen heißen weder Meisterschaft noch Playoffs, sondern Konstanz, zunächst über ein gesamtes Spiel und dann auch über mehrere Spiele und vor allem Stabilität in der Defensive, statt dieses, sorry, blinden Anrennens derzeit. Das ständige Rotieren der Kontis bringt auch eher Unruhe als Qualitätsgewinn. Kassel war wohl ein One Hit Wonder, eine Ausnahme, oder beweist das Gegenteil. Nicht jede Woche quatschen, endlich machen!

Die bisherige Achterbahnfahrt ist sicherlich nicht die Vision von Bill Stewart, sondern erinnert eher an Fletcher's Visionen und Mel Gibson's Soße fürs Hirn... Oh Geronimo...

P.S.: Und trotzdem gilt folgendes: "Lieber ist jeder Löwe ein Hurensohn, als ein Fuxxx und im Feinstaub zu wohn'." Berlin, Halleluja Berlin... Ihr scheint euch ja in dem besungenen Gewerbe gut auszukennen, gelle?! Nachti, Kerze ist ausgegangen.

Keine Kommentare: