Montag, 26. Dezember 2016

Wer soll uns jetzt noch stoppen?

Eislöwen schießen Liga-Überflieger aus der Halle!

Dieses Team ist nicht mehr aufzuhalten, denn selbst der 28. der DEL war am 2. Weihnachtsfeiertag der Übermacht aus Elbflorenz nicht gewachsen und musste mit nur einem Punkt heimflattern, während die Eislöwen die Top 3 der Liga förmlich in Angst und Schrecken versetzen. Wer dieses Team heute gesehen hat, bekommt das große Zittern. Selbstbewusst, zielstrebig, dominant, effizient und gerade vor vollem Haus immer fähig, über die Schmerzgrenze zu gehen. Wow!

Das beste Hockey seit Gründung der Eislöwen in Dresden und das Etappenziel Platz 3 ist praktisch schon im Sack. Einzig Rinkinen hat seine Form, seitdem er regelmäßig spielt, vollkommen eingebüßt und lieferte heute lediglich 2 Tore, darunter den völlig bedeutungslosen Siegtreffer in der Overtime, zumal sogar noch ein Kantersieg in der Luft lag, hätte der Schiri nicht völlig unverständlicherweise bereits nach dem ersten Treffer der Verlängerung das Spiel für beendet erklärt. Skandal!

Wir rennen jetzt noch 10 Runden um den Weihnachtsbaum, um runterzukommen. Nehmt euch für März und April 2017 nix vor, da kommt was Unerwartetes auf uns zu. Schlüppi nur wenden. Es riecht nach Meisterschaft!

Keine Kommentare: