Montag, 16. Januar 2017

Bayreuth - ein Wintermärchen in Franken!

... oder die anderen 99,9% einer Auswärtsfahrt.

Vom Schnee durch den Schnee in den Schnee, doch es war scheeee. Ab 9.30 Uhr sammelte sich der toll gemischte und gut organisierte Auswärtstross in Dresden und während die ersten gänzlich einschneiten, sorgte eine ungewollte McDrive-Bestellung über die 10 Meter entfernte Sprechanlage für den ersten Lacher.

Nachdem die gefühlt 50 gut gefüllten Bierkästen im Bus Platz genommen hatten, wurden wir nicht ge-hi-jackt, aber überraschend ge-Terjek-t. Die Fahrt gestaltete sich kurzweilig und feuchtfröhlich bei dünnem Gelaber in entspannter Atmosphäre.

In Bayreuth angekommen, kehrten wir im Oskar zum Mittagessen ein und wurden für unsere Wahl des vorgeschlagenen Reise-Angebots mit guter traditioneller Küche belohnt. Oscarverdächtig. Randvoll ging es dann auf einen kleinen Verdauungsbummel durch die Stadt, bevor uns das Eisstadion wieder förmlich anzog.

Hereinspaziert und schon war dieses alte Gefühl wieder da. Dieses ursprüngliche Flair eines Eishockeyspieles. Keine Aggressionen, tolles Miteinander, der Duft von Glühwein und Stadionbratwurst, dazu süffiges Bier, freundliche Bewirtung, alte Stufen, kühle Luft, Wunderkerzen und dann noch ein rasantes Spiel bei guter Stimmung im ordentlich gefüllten Gästeblock und Stadion. Es war vielleicht kalt, aber wenn man seine Farben aktiv unterstützt, kommt dennoch niemand wirklich ins Frieren. Der späte Glücksmoment tat sein übriges und auch wenn das Team zum Großteil nicht rausgekommen ist, ist dank einer toll organisierten Fahrt am Ende doch deutlich mehr rausgekommen, als erwartet.

In der Geisterstunde erreichten wir dann, von der Müdigkeit etwas angeschlagen, wieder Dresdner Boden und verabschiedeten uns alle in die schneeweiße Nacht.

Danke an die Organisatoren und das Busteam, sowie an alle Mitfahrer für eine gelungene Auswärtstour ins Frankenland.

Keine Kommentare: