Freitag, 13. Januar 2017

Freitag der 13.

... oder der Tag nach dem 12. oder gar die Zahl vor Crimme's Tabellenplatz!

Während Bill auch gestern noch, sicherlich nicht ganz ungerechtfertigt, wütete wie ein Orkantief und einen fundierten Diavortrag für die Presse abhielt, hoffen wir, dass man nicht vergessen hat, das heutige Spiel physisch und mental vorzubereiten. Grafenthin wäre auch bei einem guten Schiri mit einer Verletzung vom Eis gegangen. Also Cut, Schnitt! Der liegt übrigens bei den üblichen 2.700...

Heute ist D... Naja ein Spiel halt und wir haben eine Heimserie zu verteidigen. Da trifft es sich doch gut, dass Tripper John mit seinen laternen-geschmückten Piraten von Freddy's westsächsischem Neid-Meer herbeigegondelt kommt, um mal wieder dreckshauptstädtische Kultur zu erleben. Passenderweise bringen die Seemänner einen Fischer von der Nordseeküste mit, der zu den besten Pfeifenbläsern der DEL2 zählte, bis er vor 2 Jahren an Noelleritis erkrankte. Aber das schafft doch eine zusätzliche Motivation.

Die Sahnparkhelden kommen trotz Wechsel des Steuermannes kaum vorwärts, da braucht es wohl mehr als einen Eisb(r)echer. Ein Grund mehr, heute konzentriert zu agieren und den Gegner nicht zum Äffchen auf die leichte Schulter zu nehmen. Jeder Punkt zählt, jeder Sieg ist Gold wert und solche Siege sogar doppelt so viel.

Also sauber agieren, das Deck schrubben, sich nicht zu 2 Minuten wegen Holzbeinstellens oder Check gegen die Augenklappe hinreißen lassen, sondern die Eisprimaten beim guten alten Ryan-und-Raus-Spiel immer wieder zum (Captain) Hook-ing zwingen. Die Sache hat zwar sicher einen Haken... Aber dann hilft uns im Notfall der Juuso, er sollte sich als "Juung-Sozialer" mit Rot auskennen.

Die Hauptrunde biegt auf die Zielgerade ein oder wie man in DD sagt: We see the "Finnisch"-Line! Also ab ins Betonbad, die Grimmig-Schauer wegpusten und für schönes Wetter sorgen. Ein Tor mehr als das Ein-Thor-Meer und alle sind glücklich. Abfahrt!

Keine Kommentare: