Donnerstag, 27. April 2017

"Macho Macho Man..."

Der Routinier hängt noch eine Saison dran!

Petr Macholda und Dresden, dass passt einfach zusammen. Der 35-jährige zählt auch im gesetzten Eishockeyalter noch zu den besten (Offensiv-)Verteidigern der DEL2 und ist nicht nur aufgrund seiner Qualitäten auf dem Eis ein wichtiger Faktor für das Team. Er ist ein wertvoller Teamplayer, guter Charakter und gibt den Eislöwen als eine der wenigen Identifikationsfiguren ein echtes Gesicht. Der Oldie geht nach der Vertragsverlängerung also bereits in seine 5. Spielzeit mit den Eislöwen und dürfte erneut ein Garant für Powerplaytore und eine stabile Verteidigung sein, auch wenn er in der abgelaufenen Saison etwas an Produktivität eingebüßt hat. Ist er aber 100% fit, verstärkt Macholda die Abwehr der Eislöwen wie schon in den vergangenen 4 Jahren. Eine gute Entscheidung also, gerade in Hinblick auf die Tatsache, dass eine starke Defensive in der DEL2 immer mehr der Hauptfaktor für Erfolg zu werden scheint, anders als noch vor 2-3 Jahren. Die Eislöwen hatten in der abgelaufenen Spielzeit eine der besten Defensivformationen zu bieten und tun gut daran, die Basis zusammenzuhalten.

Für Teemu Rinkinen heißt es dagegen nach anderthalb Achterbahn-Saisons schon wieder "Hei, Hei"! 63 Pflichtspiele durfte er für die Eislöwen bestreiten und lieferte dabei solide 23 Tore und 34 Assists. Besonders in den Playoffs zeigte er seine Klasse mit 11 Tore und 10 Assists in gerade einmal 16 Partien. Irgendwie schwankte er ständig zwischen Tribüne und Goldenem Helm oder zwischen dem Anspruch von Stewart und der Wirklichkeit in der DEL2. Hätte er durchweg so gepunktet, wie in den Playoffs, würden wir wahrscheinlich längst die Vertragsverlängerung feiern, aber so ist er eben sportlich durchaus mehr als nur zu ersetzen, auch wenn er so etwas wie der "Entscheider" im Team war. Immerhin waren von seinen 15 Toren gleich 7(!) Game-Winner! Der Mann für die wichtigen Tore also, aber vielleicht waren es dann einfach doch zu wenige. Wir sagen "Kiitos" für seinen Einsatz in Blau-Weiß und wünschen alles Gute für die Zukunft.

Keine Kommentare: