Sonntag, 15. Oktober 2017

Dank Davidek 3 Punkte im Gepäck!

Eislöwen nehmen die Hürde Bayreuth erstaunlich souverän...

Mindestziel des Wochenendes erreicht. Null Punkte waren keine Option und genau so trat man auch auf. Nach kurzem Abtasten übernahm man das Zepter im Duell der Raubkatzen und begann tiefer zu kratzen. Die Tigers erlebten einen gebrauchten Tag und hatten wohl ein Deja vu. Man konnte zwar zu Beginn des zweiten Drittels den 0:2 Rückstand durch 2 Zufallstore tilgen, doch Vosvrda-Schreck Davidek hatte mal wieder Bock auf einen Dreier und schenkte Bayreuth wie üblich ordentlich ein.

Spätestens mit dem dämlichen Crosscheck gegen den Kopf von Walther, der glücklicherweise weiterspielen konnte, waren die Gastgeber auf der Verliererstraße. Mit dem Foul fiel das 2:5 und danach spielte es Dresden überwiegend clever runter.

Fazit: 3 Punkte. Verdammt wichtig. Auch am 5. Spielwochenende konnte man mindestens 3 Zähler ergattern, bleibt somit ein fleißiger Punktesammler in der Liga und tabellarisch im Soll. Auffällig neben Dreifach-Torschütze Davidek war die Reihe um Pferdelunge Pielmeier, doch letztlich war es eine geschlossene Teamleistung und ein verdienter Auswärtssieg. Auch das Powerplay war spielentscheidend, wenngleich man am Ende noch einen Shorthander hinnehmen musste. Wenn sich bei Walther keine Nachwirkungen vom Crosscheck ergeben, bleiben die Eislöwen zudem endlich mal wieder verletzungsfrei und können Wunden lecken, bevor Fuchskompensation und Stahlbad anstehen.

Keine Kommentare: