Sonntag, 1. Oktober 2017

Ein Spiel im Zeichen der 4...

Eislöwen zittern sich zum ersten Auswärtssieg!

Normal ist ja auf Dresden Verlass. Doch heute irgendwie nicht. Nach dem schwachen Freitag hätte sich heute keiner gewundert, wenn die Eislöwen dem Aufsteiger Bad Tölz die ersten Punkte beschert hätten. So aber stehen am Ende des Wochenendes doch 4 Pluspunkte auf dem Konto. 

Dabei gab es 4 Phasen im Spiel. Phase eins war die Findungsphase. Tölz durfte Powerplay üben und Eisenhut wieder fleißig Schüsse sammeln. Phase 2 waren 4 Minuten und 40 Sekunden offensiver Effektivität, in denen Boutin erstmals seine defensiven Patzer ausgleichen konnte und an zwei von 3 Treffern aktiv beteiligt war. Nach dem Ketchupflaschen-Effekt folgte die Verwaltungsphase, die jedoch nicht damit endete, den Deckel draufzumachen, sondern Phase 4 einzuleiten. 4:41 Minuten des kollektiven Zitterns bis zur Schlusssirene, als man 4 Strafen hintereinander verursachte, Rodman zunächst Eisenhuts ersten Shutout versaute und damit gar noch die späte Aufholjagd der Gastgeber einleitete. Eisenhut ließ aber nur noch einen weiteren Treffer zu und hielt am Ende den Sieg fest, obwohl man mal wieder 8 der letzten 12 Minuten in Unterzahl verbrachte und förmlich um den Ausgleich bettelte.

Fazit: Wir sind ein sehr fragiles Gebilde. Mal flutscht es, mal rutscht es. Was passt, ist das Kollektiv, die Goalie-Leistung (42 Saves) und das Unterzahlspiel. Was nicht passt, ist das Powerplay, die Disziplin und das Passspiel. Dazu kommt der fehlende Faktor Imports. Wird langsam Zeit, dass das Kontingent ne Show abbrennt oder man sich irgendwann doch trennt. Aber bei allem Gejammer und aller Unzufriedenheit über das derzeitige Spiel, sollten wir nicht vergessen, wie wir in die letzte Saison gestartet sind. Damals standen nach 7 Spielen ganze 6 Punkte zu Buche und es gab Klatschen in Bietigheim, Frankfurt und bei den Füchsen. Also passt derzeit trotz der ganzen Baustellen zumindest Punktekonto und Tabellenposition.

Bleiben wir also positiv, denn eine Saison ist ein langer Prozess mit großem Entwicklungspotenzial und das ist definitiv zu Hauf vorhanden.

Keine Kommentare: