Donnerstag, 2. November 2017

Ossi-Team vs. Rossi-Team!

Eine Runde "Schlittenhunde" in der EVA...

Die Bad Nauheimer und Frankfurter hat das Steer-Team bereits aus der Halle geschossen und nun kommt mit den Kassel Huskies das dritte, noch fehlende Puzzleteil, um den Hessen-Dreier zu komplettieren. Bei den Schneehunden bellt seit 6 Spielen der Neue am Lautesten. Gemeint ist James Wisniewski - Ein toller Hund. Der EX-NHLer macht fast 3 Punkte pro Spiel und ist der Dreh- und Angelpunkt bei den hessischen Knochenkauern. Zuletzt zog er in Weißwasser den festgefrorenen Floric-Beutel fast alleine aus dem Eis.

Doch während der Wutsand, also der Hass-Kies, wir meinen natürlich die Huskies, am Tropf einiger Topspieler hängen, ist in Dresden die Mannschaft der Steer... äh Star. Natürlich musste man jüngst die bittere Pille schlucken, dass sich nach Siddall auch dessen Ersatz direkt verletzte, aber wie schon unsere pelzigen besten Freunde aus dem Feinstaubviertel festgestellt haben, ist jeder Löwe ein Harrison und so wird das Kollektiv auch gegen Kassel geschlossen auftreten, um den derzeitigen Lauf fortzusetzen.

Die Rossis sollte man dafür bestenfalls an die kurze Leine nehmen. Beifuß und Eisenhut werden dabei wieder eine wichtige Rolle spielen. Es braucht högschde Eis-Löw-sche Disziplin über 60 Minuten, um die Minutensammler aus Casselfornia am Halsband zu packen und die Hundesteuer in Form von drei Punkten eintreiben zu können. Bei den Huskies dreht sich alles um BJ, aber wir nehmen sowas nicht in den Mund. Braden und James allein werden nicht reichen, um unsere, die Liga bangende Gang zu knacken. Es ist Wahnsinn, wir ham ja auch noch den Höller... Höller, Höller, Höller - eiskalt werden nun Shorthander erzielt. Dieser Ohrwurm wird ihnen präsentiert von Wolle. Apropos Wolle. Gelingt zusätzlich noch ein Update beim Powerplay, "wolle" wir uns gar nicht ausmalen, wie es unseren Gegnern ergeht. Kopfkino. Der Futternapf ist prall gefüllt. Lasst sie bellen, wir übernehmen das Beißen und kauen, dann werden wir auch was reißen und die Wuffis verhauen.

Es ist das erste Spiel im Mo-vember und traditionell sprießen wieder die Porno-Balken an der Oberlippe, aber lasst die Porno-Sammlung (Mit Little Pimm... usw.) schön im Keller liegen (sonst erzähl ich euch was vom Storch) und kommt lieber in die Eishalle. Heimspiele sind unser Film und derzeit sowieso geiler denn je! Also pack mas. Nu!


Keine Kommentare: