Freitag, 8. Dezember 2017

Schon gehuard?

Derbysieger!

Viertes Derby, dritter Sieg! Steer und seine Mannen können Derby. Doch irgendwie fehlte etwas Derbywürze. Es war schnell, teilweise etwas wild, aber erstaunlich zurückhaltend auf dem Emotionssektor. Am hayesesten war es letztlich auf den Rängen.

Bei guter Stimmung begannen unsere Jungs überraschend verhalten und gingen ausgerechnet durch den flotten Otto Steve Hanusch glücklich in Führung, die Siddall früh im zweiten Abschnitt ausbauen konnte, als Dresden seine beste Phase erwischte. Danach jedoch folgten zu viele Einladungen an Weißwasser, zurückzukommen, was sie zum Teil auch ausnutzten.

Im Schlussdrittel war dank Huard eigentlich der Deckel drauf, aber erneut riss der Faden und die Sorben-Minions verkürzten erneut, als der ansonsten starke Eisenhut unglücklich von hinten angeschossen wurde.

Wie angekündigt beendete dann aber "Tad Ass" das Zittern, traf sehenswert ins verwaiste Gästetor und setzte die Füchse quasi in den Bus.

Fazit: Ordentliches Spiel, aber sicher nicht das beste Derby der Saison. Wichtig ist aber letztlich nur der Sieg. Das Team marschiert weiter und bleibt dem Spitzentrio auf den Fersen. Unser Spieler des Tages neben dem fast schon üblichen Superhut aus Eisen war Matt Siddall. Der Kerl mutiert immer mehr zum Topscorer, ist produktiv, bildet mit Schiemenz und Huard ein starkes Dreieck und setzt wichtige Checks. Auch Hanusch zeigte ein starkes Spiel gegen seine Heimat. Eine geschlossene Teamleistung brachte die nächsten wichtigen Zähler im Playoffrennen. Sauber Jungs! Schönes Wochenende ihr Derbysieger.

Keine Kommentare: