Freitag, 22. Dezember 2017

Steer Wars

The lost Cedi...

Es ist Weihnachtszeit und so tobt der Krieg der Steerne in der DEL2. Im Kampf um die wichtigen Strahle-Punkte unter dem Weihnachtsbaum muss die Steernenflotte die Bankenstraße bereisen, um sich Darth Gardner und seinen Storm Troopers zu stellen. Doch die Reise müssen sie ohne ihren letzten Cedi-Ritter antreten, der durch einen fiesen Männerschnupfen dahingerafft wurde. Das bedeutet natürlich eine schiemenze Hypothek für die Steernenflotte um Franz Yolo, die aber dennoch den ungleichen Kampf mit dem Bankfurter Stretching-Kurs der Steer-Killer aufnimmt, nachdem Meisteer Yoda die richtigen Worte findet:"Kämpfen ihr müsst. Eine Einheit bilden ihr sollt. Den Meister weghauen ihr werdet. Dem Filinchen die Stulle ihr wegnehmen könnt. Dem Breitkreuz in den Rücken ihr fallen könnt. Die Flug-Dronia zum Landen ihr zwingen werdet. Weitzmann heil!"

Angeführt von Pille Skywalker, der mit seinem Lichtbart vorangeht, gelingt es der Flotte voller E-LAN, zum Hauptschiff Jarettus vorzudringen und die entscheidende Raumschlacht aufzunehmen (auf Video versteht sich). Unter dem Motto "Rupp rich or die trying" attackiert die Einheit Darth Gardners Kampfschiffe in Form einer Projektion vom Cedi-Ritter und schafft durch die optische Täuschung große Verwirrung in den Reihen der breitkreuzigen und kessen Hessen. Im Endkampf der Lichtbärte zwischen Pille Skywalker und Hessenlander MacLeod setzt Pille unerwartet klare Treffer und verletzt diesen so schwer, dass sich die Bankflotte in die Defensive zurückzieht und die Steernenkrieger bis zur Pforte des Hannibals vordringen können.

Über Knecht Rupprich's Pass-Rute und durch Opi Wankenobis Rolla-Tor hindurch schafft es die Steernenflotte, Hannibals Tor zu öffnen und mit Hilfe der Tastenkombination R2+D2 derart mit Schüssen zuzunageln, dass die harten Pucks das Tor benetzen, tylern und zum Einsturz bringen. Mit dem Kommando "Himmelfahrt" folgt der finale Vorstoß über den Liese-Gang auf die Resterampe von Darth Gardner, der zwar noch etwas vom Storch erzählen lässt, jedoch längst nicht mehr so ausgefuchst ist, wie noch vor Jahren und sich mit seiner auf einer Weihnachts-Card geschriebenen Hinterlist(e) so sehr verzettelt, dass er den Sieg letztlich abschreiben muss. Mit einem vorher nick gehuarden Sudden Death Sound bringen die Steernenkrieger Bankfurt in der Folge unabwendbar zum Ersteeren und feiern am Ende den unfassbaren Triumph über Darth Gardner und seine Meister.

Nach dem Ruf "Ich bin ein Steer, holt mich hier raus" werden Steer und seine Steernenflotte abgeholt und in die Hauptstadt der neuen Republik Sachsen zurückgebracht, wo die Menschen ob dieses Sieges noch heute zum Feste hoffnungsvoll und freudig zu den Steernen hinaufblicken, dankend "Steer wars!" sagen und mit pistilliertem Wasser auf den Sieg anstoßen.

Keine Kommentare: