Sonntag, 10. Dezember 2017

The Mattrix

Die Eroberung der stählernen Maschinenstadt

Matt Siddallson alias Nu ist eigentlich ein ganz normaler kanadischer Hockey-Holzhacker, der sich gelegentlich durch die DEL2-Cyberwelt hackt. Doch eines Tages trifft er auf Tripointity. Beide verlieben sich ineinander und sie offenbart ihm, dass die Welt nicht ist wie sie scheint und von stählernen Maschinen beherrscht wird, den sogenannten Steelers. Diese schufen eine künstliche Welt namens DEL2, um die Menschen der Herrschaft des Alpha-Kevins zu unterwerfen.

Siddallson lässt sich von Tripointity überzeugen und diese führt ihn zu Franz Torpheus, der ihn in die wahre DEL2-Welt einführt, ihn für den Kampf gegen die Maschinen trainiert und eine Armee zur Seite stellt, die willig ist, für die Rettung der Hockeywelt zu steerben. Torpheus sieht in Nu den Auserwählten, nach dem die DEL2 fortan als Mattrix bezeichnet wird, so wie es ihm das Volkerakel einst prophezeit hatte.

Die Welt steht vor dem Ende, als die Maschinen Nus große Liebe, Tripointity, für sich beanspruchen und die Hockeywelt der DEL2 samt der gelobten Stadt Drezion angreifen. Nu sieht nur eine Chance. Er muss in die Maschinenstadt reisen und die bislang uneinnehmbare Festung der ETA stürmen, um Tripointity zu retten und die DEL2 neu zu programmieren.

So fliegt Nu mit seiner Armee der Schie-Men im Schiff Liongos an den Rand der Maschinenstadt, wo sich ihnen die Wächter, die sogenannten McKnights entgegenstellen. Nu und sein Team kämpfen sich jedoch unaufhaltsam in das Zentrum der Stadt vor, wo sie Tripointity in der Gewalt des Anführers der Maschinenstadt wiederfinden, dem Antriebs-Weller. So kommt es zur entscheidenden Schlacht um Tripointity und die Mattrix zwischen Nu und Antriebs-Weller. In einem epischen Fight auf dem Sommerfeld im eingezaunerten Garten der Stadt gelingt es schließlich Nu, den Antriebs-Weller mit einem upgeleggerten elektromagnetischen Puck abzuschießen, zu zertylern, einzuschmelzen, die Mattrix mit einer gekonnten Tadasten-Kombination zu reboutin und so auch Tripointity zu retten.

Bei seiner Rückkehr in die gelobte Stadt Drezion ist die Mattrix völlig neu programmiert und es herrscht Frieden in der blau-weißen Hockeywelt.

Am Ende treffen sich das Volkerakel und der Architekt Rudorisch in der neu gestarteten Mattrix. Wo man den Architekten die Frage stellen huard, wie lange dieser Frieden halten solle, woraufhin das Orakel antwortet: „So lange es geht!“

Keine Kommentare: