Freitag, 9. Februar 2018

Da hatte aber einer Brand(t)...

Eislöwen punkten nur einfach in Bad Nauheim!

Ein Punkt ist besser als keiner und kann am Ende sehr wichtig sein, aber dennoch ist es mindestens einer zu wenig in einem Spiel, welches lange Dresden als spielbestimmende Mannschaft sah, die jedoch leider in einigen Szenen die nötige Cleverness vermissen ließ. 

Besonders die Strafen, die zu den Gegentreffern in einem dann auch viel zu passiven Penalty-Killing führten, waren unnötig. So kam Bad Nauheim zu dem Punkt, wie die Jungfrau zum Kinde und ebenso dann auch zum Zusatzpunkt in der Verlängerung. Sehr schade. 

Fazit: Ein gutes Auswärtsspiel, welches man 30 Minuten absolut im Griff hatte und letztlich nicht verlieren sollte. Die Gastgeber nur durch ihr DEL-Geschenk gefährlich, aber dann auch gleich brand(t)gefährlich. Das reichte, weil Dresden wieder einige Chancen ausließ und zudem die Special Teams einen gebrauchten Tag erwischten. Auch Schroth machte keinen außergewöhnlich sicheren Eindruck und sah bei 2 Gegentoren zumindest sehr unglücklich aus. Dennoch steht unter dem Strich ein vielleicht am Ende noch wichtiger Zähler zu Buche und erhält die Chance für die Eislöwen, am Sonntag mit einem Heimsieg im Derby auf Platz 7 zu klettern. 

Keine Kommentare: