Sonntag, 11. Februar 2018

Ja ist denn heute schon Ostern?

Playoffmonster Rupprich versenkt die Eispiraten!

Perfekter hätte die Rückkehr von Harrison Reed nicht laufen können. Das Team lieferte eine richtig starke Leistung ab, hielt dem Druck des Gewinnen-Müssens stand und erspielte sich einen überzeugenden Derbysieg.

Viele fühlten sich an alte Zeiten erinnert. Emotionen, Kampf, Leidenschaft, gute Stimmung, Härte, geile Tore und wie immer miese Zebras. 

Knackstedt sollte sich in Knackpunkt umbenennen. Mit seiner dummen Aktion brachte er sein Team endgültig auf die Verliererstraße und Davidek zum Arzt. Insgesamt hatte man leider das Gefühl, dass die Eispiraten ein größeres Interesse daran hatten, den Gegner zu verletzen, als das Spiel zu gewinnen.

Anders unsere Jungs, die vor allem die neutrale Zone beherrschten und ein starkes Forechecking an den Tag legten. Zwar schenkte man die frühe Führung mal wieder zu leicht her, zeigte aber ein reifes Spiel mit Leidenschaft, kühlem Kopf und ließ sich nie vom eigenen Weg abbringen. Aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung ragte die Reihe um Reed heraus, der ein leichtes Comeback hatte, weil ihm heute geniale Reihenkollegen zur Seite standen. Kumeliauskas glänzte als Vorbereiter, Schmidt als stärkster Verteidiger und Zweikämpfer, Hanusch als wichtiger Zwei-Wege-Mann und Rupprich mit einer echten Gala als Mann des Spieles. 

Der Nummer 11 war es nicht nur vorbehalten, mit dem 1:0 das 1.800ste Tor der Eislöwen-Zweitligageschichte (Hauptrunde) zu erzielen, sondern mit insgesamt 3 Toren und 2 weiteren Vorlagen zum absoluten Dreh- & Angelpunkt der Eislöwen zu mutieren, welcher mit seinem uneigennützigen Abspiel auf Reed kurz vor Schluss auch noch echten Teamgeist und wahre Größe bewies, was ihm Reed mit seinem Comeback-Tor dankte.

Fazit: Geiles Derby, starkes Spiel, wichtiger Sieg. Teamhockey wie man es in Dresden gerne immer sehen möchte. Stefaniszin zudem mit einem starken "echten" Debüt über die volle Spielzeit. Platz 7, nur noch 3 Zähler hinter den direkten Playoffplätzen und die Möglichkeit vor Augen, am Dienstag mit einem weiteren Heimsieg mit den dann spielfreien Ravensburgern gleichzuziehen, die bereits ein Spiel mehr absolviert haben.

P.S.: Jeder Löwe ist ein Harrison und... Derbysieger! Grüße an Lord Sahnetort. Es war zauberhaft etc. pp.

Keine Kommentare: