Donnerstag, 24. Mai 2018

Aus dem "Preis-Gau" heraus...

Eislöwen mit Billich-Lösung im Sturm!

Schwarzwald-Power für Dresden. Auch das nächste Gerücht bestätigt sich und die Dresdner Eislöwen lotsen mit Christian Billich tatsächlich auch das Freiburger Urgestein an die Elbe. Der flexible Außenstürmer gehört mit 31 Jahren schon zum Inventar der 2. Liga. In 392 Pflichtspielen brachte es der Linksschütze bislang auf beachtliche 121 Tore und 185 Vorlagen, zählte stets zu den besten deutschen Scorern auf der Flügelposition und kann beide Seiten bespielen.

Nach vielen Jahren in seiner Heimat mit zwischenzeitlichen Abstechern nach Heilbronn, Kassel und einem kurzen DEL-Intermezzo in Frankfurt, möchte Chris Billich nun in Dresden noch einmal eine neue Herausforderung suchen und verstärkt ab sofort die Offensive der Blau-Weißen, die mittlerweile fast komplett besetzt ist. Lediglich eine Flügelposition ist noch offen, wobei man sogar noch eine freie Importstelle in der Hinterhand hat. Der Kämpfer mit technischer Finesse gilt als wendiger und schneller Spieler, der stets mit vollem Einsatz und viel Kreativität zu überzeugen weiß.

Nun tummeln sich bereits mehr als ein halbes Dutzend Stürmer mit Scoring-Touch im neuen Eislöwen-Kader und schüren bereits im Mai die Hoffnung auf eine erfolgreichere Saison. Nachdem die Anhänger lange warten mussten, folgt jetzt der Ketchup-Flaschen-Effekt. Mit Heywood, Knackstedt und Billich haben die Eislöwen binnen 48 Stunden richtig dick auffahren lassen. Wir sagen Herzlich Willkommen in Dresden und freuen uns jetzt auf eine hoffentlich reibungslose Lizenzierung.

Keine Kommentare: