Donnerstag, 7. Juni 2018

Ersatz-Lösung abgeNickt!

Eislöwen geben Nick Huard eine zweite Chance...

Die Eislöwen haben auf den Schock um Wade MacLeod reagiert und nicht ganz überraschend Nick Huard mit einem Folgevertrag ausgestattet. Der 27-jährige Kanadier hatte keine perfekte erste Saison in Europa, deutete aber seine Qualitäten mehrfach an und wusste durchaus mit seinem Scoring-Touch zu überzeugen. 19 Tore gelangen dem technisch versierten Stürmer, der flexibel auf allen Angriffspositionen eingesetzt werden kann. Zudem steuerte er 25 Assists bei und überzeugte vor allem als starker Bullyspieler mit einer Quote jenseits der 57 Prozent-Marke und war damit sogar einer der besten in der DEL2.

Beim Ausführen von Penaltys und im allgemeinen Defensivverhalten hat er sicherlich noch viel Verbesserungspotenzial, stabilisierte sich aber vor allem, wenn er auf der Außenbahn zum Einsatz kam und konnte als einer der wenigen auch in den Pre-Playoffs wichtige Akzente setzen, auch wenn er gleichzeitig teils unnötige Fouls und leichtsinnige Aktionen lieferte. Er ist kein klassischer Torjäger wie MacLeod und zeigte bislang weniger Produktivität im Powerplay, ist aber steigerungsfähig und könnte in seinem zweiten Jahr richtig durchstarten. Als Scorer zeigte er sich jedenfalls auf gleichem Niveau wie Wade MacLeod und stellt daher eine gute Lösung dar.

Mit Nick Huard setzt man auf einen Spieler, den man genau kennt. Zudem beweist die Entscheidung, dass man nicht auf Teufel komm raus einen Star präsentieren, sondern im Etat vielleicht lieber noch etwas Spielraum für einen starken Verteidiger freihalten will.

Keine Kommentare: